Home

                                             

 

 

ecoCEO™ - unternehmergeist für die kreislaufwirtschaft!

ecoCEO™ bringt Strategien und Geschäftsmodelle der Kreislaufwirtschaft in den Unterricht und macht Schüler*innen mit Rohstoffherausforderungen, kreislaufwirtschaftlichem Produktdesign und nachhaltigem Unternehmer*innentum vertraut! 

Spielen, lernen und jede Menge Spaß haben!

ERMUTIGEN SIE SCHÜLER*INNENZUR BETEILIGUNG AN DER KREISLAUFWIRTSCHAFT?


ecoCEO™ regt Schüler*innen dazu an, sich an der globalen Herausforderung zu beteiligen, eine Kreislaufwirtschaft zu schaffen, die unsere begrenzten Ressourcen nachhaltig bewirtschaftet. Der Übergang von der derzeitigen linearen Wirtschaft zu einer Kreislaufwirtschaft erfordert eine drastische Änderung unserer Produktions- und Konsumgewohnheiten. Indem die Schüler*innen etwas über Strategien und Geschäftsmodelle der Kreislaufwirtschaft lernen, entwickeln sie das Wissen, die Fähigkeiten und die Denkweise, um sich an der Gestaltung einer nachhaltigeren Gesellschaft zu beteiligen.

ecoCEO™ bietet unterhaltsame und ansprechende Materialien für den Unterricht, die Schüler*innen helfen sollen, Einblicke in die Kreislaufwirtschaft und nachhaltiges Unternehmer*innentum zu gewinnen. Die Aktivitäten fördern die unabhängige Forschung, das Experimentieren, die Zusammenarbeit, den Unternehmer*innengeist und die Kreativität. Die Themen sind interdisziplinär und eignen sich daher gut für die Projektarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Geografie, Wissenschaft und Ethik.

KREISLAUFWIRTSCHAFT − WARUM IST SIE WICHTIG?

Unsere derzeitige Wirtschaft ist weitgehend linear aufgebaut: Wir bauen Rohstoffe wie Öl, Mineralien und Metalle ab, stellen daraus Produkte her und werfen sie nach Gebrauch weg. Dank dieses „Nehmen-Machen-Entsorgen“-Ansatzes sind wir in der Lage, einen hohen Lebensstandard, Reichtum und Komfort zu genießen. All dies ist jedoch mit hohen Kosten verbunden. Kosten, die von unserem Planeten und den auf ihm lebenden Menschen bezahlt wird, ohne eine gerechte Verteilung von Schmerzen und Gewinnen. Das gegenwärtige lineare Modell führt zu sozialer Ungleichheit, zur Erschöpfung der natürlichen Ressourcen, Umweltverschmutzung und trägt zum Klimawandel bei. Diese Arbeitsweise ist nicht nachhaltig. Es ist an der Zeit, dass wir die Art und Weise ändern, wie wir über Rohstoffe, Produkte und Abfall denken!

KREISLAUFWIRTSCHAFT − WAS HEISST DAS?

Als alternatives System, das unsere Bedürfnisse befriedigen kann und dabei gleichzeitig innerhalb der planetarischen Grenzen bleibt, hat das Konzept der Kreislaufwirtschaft Aufmerksamkeit erregt. Es überdenkt alle Aspekte der „Nehmen-Machen-Entsorgen“-Idee: der Umgang mit Ressourcen, die Herstellung und Nutzung von Produkten und der Umgang mit diesen Produkten an ihrem Lebensende. In einer Kreislaufwirtschaft werden Produkte, Komponenten und Rohstoffe auf ihrem maximalen Wert und ihrer maximalen Funktionalität gehalten. Zahlreiche Strategien können angewandt werden, um dieses Ziel zu erreichen. Die Produkte werden für eine lange Nutzung und Wiederverwendung entworfen. Sie werden gut gewartet und repariert, haben einen hohen Gebrauchtwert, können erweitert oder aufgerüstet werden und lassen sich leicht auseinanderbauen und in neue Produkte umwandeln. Sie werden aus recycelten oder biobasierten Rohstoffen hergestellt und sind am Ende ihrer Lebensdauer wiederverwertbar oder biologisch abbaubar, wodurch Rohstoffverluste durch Mülldeponien und -verbrennung verringert werden. Auf diese Weise wird die Lebensdauer eines Produkts verlängert und Rohstoffzyklen werden geschlossen, wodurch der Bedarf an neuen Stoffen und Energie minimiert wird. Gleichzeitig werden Umweltbelastungen im Zusammenhang mit der Ressourcengewinnung, den Emissionen und Abfällen reduziert!

Saskia Manshoven

Researcher Sustainable Materials

In Zusammenarbeit mit diesen Partnern entwickelt

Logo Wuppertal
Logo Consiglio Nazionale delle Ricerche

Mit der Unterstützung von

EIT raw materials academy
EU flag

VITO Kreislaufwirtschaftsspiele

Resourcity
Risk&Race